Hogebeintum und Lichtaard – Erdhügel gegen die Fluten

Wer nicht will deichen, der muss weichen. Diese Devise gilt seit vielen Jahrhunderten nicht nur für die Marschgebiete in der Nähe zur deutschen Nordseeküste, gerade in den Niederlanden wäre für einen beträchtlichen Teil des Landes ein dauerhaftes Bewohnen und Nutzen ohne Deiche gar nicht denkbar. In Friesland hat das Deichwesen, wie wir es heute kennen, um das Jahr 1000 herum Einzug gehalten, doch auch in den Jahrhunderten davor musste man sich vor drohenden Sturmfluten schützen. Bereits in vorgeschichtlicher Zeit schuf man in den überflutungsgefährdeten Gebieten künstliche Erdhügel, auf denen man siedelte.
Weiterlesen „Hogebeintum und Lichtaard – Erdhügel gegen die Fluten“